Meine Themen

Smart City

Initiierung und Mit-Konzeption des Workshops der LpB Baden-Württemberg  „Das Grün in der digitalen Stadt – Natur digital erfassen“ in Bad Urach am 24./25.03.2022

Skript für den E-Learningkurs „Unsere Smarte Stadt. Digitalisierung, die unser Gemeinwesen stärkt“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg,  erstellt in Zusammenarbeit mit der IBA ’27-AG „Smart City –Digitalisierung, Ethik und Beteiligung“. Der E-Learning-Kurs fand seit 2020 mehrfach statt und kann auch in hybrider Form in einer Kommune/bei einer Organisation angeboten werden.

Digitalisierung

„Digitale Ethik“ – mein gleichnamiger Beitrag erscheint in SOZIALwirtschaft aktuell 14/2019

Vortrag auf der Jahrestagung  der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit im April 2019: „Die Digitalisierung wirft ethische Fragen auf – welche Antworten gibt die Sozialarbeit?“

Vortrag über „Digitalisierung, Partizipation und die Herausforderungen für die Sozialwirtschaft“ bei der Spring School, FH Campus Wien im Mai 2018.

„Folgen der Digitalisierung für die Arbeit in der Sozialwirtschaft“ , in: Helmut Kreidenweis (Hrsg): Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft. Grundlagen – Strategien – Praxis, Nomos-Verlag 2018.

„Das Internet der Dinge und Dienste“, in:  Zeitschrift für SOZIALwirtschaft 1/2016.

Mein Beitrag über die Internetpräsenz lokaler Nonprofits „Viel Luft nach oben“ erscheint in der Zeitschrift SOZIALwirtschaft, Heft 4, Juli/August 2015, 36-37.

Vortrag auf der ConSozial in Nürnberg am 6. November 2013 über „Soziale Medien – Chancen für Vernetzung und Partizipation“.

Aufsatz im Forschungsjournal Soziale Bewegungen, Heft 2, Juni 2013: „Der Dritte Sektor und soziale Medien – Chancen für Beteiligung und Demokratisierung“, S. 99-108.

Vortrag „Soziale Medien und Zivilgesellschaft – Chancen für die Caritas“ und Teilnahme am Podiumsgespräch auf dem Caritaskongress 2013 in Berlin.

Aufsatz für Sozial Extra- Zeitschrift für Soziale Arbeit, Heft 9/10, 2012, „Soziale Medien für gemeinnützige Organisationen. Das Internet eröffnet Sozialeinrichtungen neue zivilgesellschaftliche Perspektiven“, S. 39-43.

„Bürgerschaftliches Engagement als Bürgerbeteiligung – welche Möglichkeiten bietet das Internet?“, eNewsletter 02/2012 des Netzwerk Bürgerbeteiligung.

Vortrag über „Soziale Dienste 2.0“ auf der Tagung der IVS Wien „Wien wird anders“ am 26. Juni 2012.

Beitrag für die Kreativwerkstatt „Engagiertes Web 2.0“ auf dem
79. Deutschen Fürsorgetag in Hannover.

„Soziale Medien für gemeinnützige Organisationen – Chancen und Herausforderungen“ erscheint in der Zeitschrift des Hessischen Jugendrings „Hessische Jugend“, Heft 4, Dezember 2011.

Vortrag beim baden-württembergischen Landesjugendring im Rahmen des Medienmittwochs zum Thema „Bürger online einbinden – Chancen des Internets für gemeinnützige Organisationen“.

Vortrag auf Einladung von Stifter-helfen.de anlässlich der Auszeichnung des Projekts Stifter-helfen.de – IT für Nonprofits als „Ausgewählter Ort 2011“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“.

Teilnahme als Expertin in der Diskussionsrunde „Ehrenamt trifft Internet- Chancen durch die Neuen Medien nutzen“ auf dem Jahreskongress der Hessischen Landesregierung „Hessen im Dialog: …nicht ohne mich! Engagement braucht alle“ am 7. September 2011 im Congress Park Hanau.

Dozentin im Rahmen des Modul 9.1 „Internet-Marketing, Web-Design und Content-Management“ des Masterstudiengangs Sozialinformatik an der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Thema der Lehrveranstaltung: „Social Media/Web 2.0 in sozialen Unternehmen“.

Viertägiges Seminar für die Evangelische Akademie Bad Boll in Kooperation mit dem Württembergischen Landessportbund e.V. über das „Web 2.0 für Vereine, Initiativen, Nonprofit-Organisationen“.

Vortrag auf der Tagung der Fortbildungsakademie des Deutschen Caritas-Verbandes am 23.09.2010 zum Thema „Zukunft wagen – Chancen und Herausforderungen des Social Web für die verbandliche Caritas“.

Aufsatz für das Handbuch Sozialmanagement des Raabe-Verlags: „Wissensmanagement mit Hilfe von Social Media“ für soziale Organisationen, Ausgabe September 2010.

Sprecherin auf der re:campaign 16./17.April 2010 in Berlin. Präsentation „Auf dem Weg zur NPO 2.0“.

Beitrag für die Info 3/10 der Bank für Sozialwirtschaft: „Web 2.0 für soziale Organisationen“ (S. 13-16).

Beitrag für das „Handbuch Sozialmanagement“ des Raabe-Verlags (49. Ergänzungslieferung) mit dem Titel „Web 2.0 für soziale Einrichtungen“.

Präsentation auf der Fachtagung „Social Talk: Sprich gut und dir wird gegeben!“ der evangelischen Fachhochschule in Darmstadt mit dem Titel:“Netzwerkaufbau über das Internet: Partizipation und Integration von Zielgruppen durch Web 2.0″.

Statement für den Arbeitskreis „Bürgergesellschaft und aktivierender Staat“ am 09.10.2009 in Berlin: „Demokratiepolitische Chancen der Bürgergesellschaft durch Web 2.0“.

Präsentation auf dem Government 2.0 Camp Berlin 2009 am 28.08.2009: „Kommunalverwaltung 2.0, Bürgerbeteiligung und die Rolle von Nonprofit-Organisationen auf kommunaler Ebene“.

Mein Beitrag „Welche Chancen bietet Web 2.0 dem bürgerschaftlichen Engagement?“ erscheint im Newsletter Nr 14 des Wegweiser Bürgergesellschaft vom 17.07.2009.

„Profitieren vom Mitmach-Internet“, in: SOZIALwirtschaft aktuell, Ausgabe 11/2009 (Juni).

Leitung des Workshops ‚Ressourcen und Unterstützer gewinnen über das Internet – Chancen von Web 2.0‘ auf dem Südwestdeutschen Fundraising Forum Bad Herrenalb Juni 2009.

Fachtagung am 15. Mai 2009 an der Fachhochschule Osnabrück zum Thema: „Blogs, Communities und das liebe Geld….Wie können Nonprofit-Organisationen das Web 2.0 nutzen?“ mit meinem Vortrag: „Chancen von Web 2.0 für Nonprofit-Organisationen“.

Das Fundraiser-Magazin veröffentlicht meinen Beitrag „Soziales Kapital aufbauen und pflegen mit Hilfe von Social Media“ in der Ausgabe Frühjahr 2009.

Mein Beitrag „Social Media und die Bürgergesellschaft – wie können gemeinnützige Organisationen vom Mitmach-Internet profitieren?“ erscheint im Newsletter Nr. 2 vom 22.1.2009 des Bundesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement.

Partizipation

Skript für das Modul „Engagiert statt Einsam“ für den E-Learning-Kurs „Gemeinsam allein?“ der Landeszentrale für politische Bildung, 2022.

Mein Gespräch mit den Herausgebern Konrad Hummel und Gerhard Timm über „Perspektiven aus der Krise?“ erscheint in dem Band: „Demokratie und Wohlfahrtspflege“ (2020),  mit einem Vorwort von Franziska Giffey.

„Koproduktion – Neue Settings der Zusammenarbeit“ über die Folgen der Digitalisierung für die Koproduktion im Sozialsektor,  in: Zeitschrift für SOZIALwirtschaft, 6/2018.

Ganztägiges Kursangebot  über das „partizipative Stakeholder-Management Konzept“ an der Hochschule München im Masterstudiengang „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“

Mein Aufsatz „Organisatoren des Gemeinwohls. Über die Beteiligung Ehrenamtlicher am Organisationsgeschehen “ erscheint in den Blätter der Wohlfahrtspflege 2/2017.

Der Text „Ein weiter Weg. Die Partizipation der Nutzer in Sozialeinrichtungen“ erscheint in den Blätter der Wohlfahrtspflege 1/2017

„Beziehungen statt Produkte“, in: Zeitschrift SOZIALwirtschaft, Heft 5, September 2013, 28-29.

„Für eine Kultur der Mitgestaltung- Freiwilligendienste und bürgerschaftliches Engagement fordern gemeinnützige Organisationen heraus“ erscheint in den Blätter der Wohlfahrtspflege Heft 6 Oktober/November 2012, 206-208

„Mehr Demokratie wagen“ erscheint in der Zeitschrift SOZIALwirtschaft, Heft 5, September/Oktober, 2011, S. 14-16.

Meine Aufsätze „Neue Brückenbauer im Gemeinwesen“ und „Bürgerbeteiligung über das Internet erscheinen in „Die Zukunft der Bürgerbeteiligung“, herausgegeben von der Stiftung Mitarbeit im Rahmen der Beiträge zur Demokratieentwicklung von unten, Bonn 2011.

„Mehr Partizipation wagen: Weshalb Nonprofits ein Stakeholder-Management brauchen, das auf Empowerment setzt“ erscheint im Tagungsband des 9. Internationalen NPO-Forschungscolloquium 2010: „Stakeholder-Management in Nonprofit-Organisationen“, Hrsg: Ludwig Theuvsen/Reinbert Schauer/Markus Gmür, Trauner-Verlag 2010.

Input für das Socialcamp Berlin 19./20.11.2010: „Bürger machen mit – das Konzept der Koproduktion in gemeinnützigen Organisationen“.

Statement auf der Tagung der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum über „Die Zukunft der Bürgerbeteiligung“ vom 24.09-26.09.2010.

„Participation revisited: Perspektiven für die Beteiligung von Bürger/innen auf lokaler Ebene“, in: Newsletter Wegweiser Bürgergesellschaft (19) 2010 veröffentlicht.

Aufsatz für die Zeitschrift SOZIALwirtschaft : „Koproduktion als Chance für gemeinnützige Organisationen“,  2010.

„Mehr Einmischung erwünscht“, Kommentar zur Denkschrift ‚In eigener Regie‘ in: SOZIALwirtschaft aktuell , Ausgabe 15-16/2009 (August).

Vernetzung / Nachbarschaft

Webinar „Nachbarschaft aktiv gelebt – die wachsende Bedeutung von Stadtteilnetzwerken“ für die Landesstelle für ev. Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg

Vortrag für die LAGES Evangelische Senioren in Württemberg über „Vernetzung im Quartier“.

Mein ehrenamtliches Engagement für Stuttgart wird besprochen im Stuttgarter Freiwilligenmagazin W!N der Freiwilligenagentur (Ausgabe April-Oktober 2016)

W!N-Stuttgart-April2016

Vortrag für die World Citizen School am Weltethos-Institut in Tübingen über „Interorganisationale Netzwerke für Nonprofits“ am 16. Dezember 2015.

Moderation des Workshops „Inklusion“ des Gemeindetags Baden-Württemberg am 2. Dezember 2015 in Karlsruhe. Vortrag über „Vernetzung und Partizipation als Chance“.

Vortrag beim Forum Hospiz des Diakonischen Werkes Württemberg am 24. November 2015 in Stuttgart über Voraussetzungen für gelingende Kooperation und Netzwerke.

„Gemeinsam erfolgreich – Kooperation und Vernetzung in der Altenhilfe“, Vortrag beim Diakonischen Werk Baden am 26. November 2014 in Karlsruhe.

„Netzwerke im Entstehen – wie Netzwerken gelingen kann“, Vortrag auf der Mitgliederversammlung des PARITÄTISCHEN Hessen, Stadtverband Frankfurt am Main, im Juli 2014.

Mit-Initiierung des openTransfer CAMPS „demografischer Wandel“, das am 9. Mai 2014 zum ersten Mal in Köln stattfand, organisiert von der Stiftung Bürgermut. Vortrag über „Lokale Netzwerke ehrenamtlich aufbauen. Erfahrungen aus der Praxis“.

Vortrag beim Forum Offene Altenhilfe, Frankfurt am Main: „Zusammenarbeit trotz aller Unterschiede – wie Netzwerke gelingen können“.

Mein Beitrag „Soziale Dienste brauchen sechs Netzwerke“ erscheint in der Zeitschrift SOZIALwirtschaft, Heft 2, März/April 2013.

Inklusion

„Inklusion durch soziale Innovation -Chancen für Gemeinden“ erscheint in der Zeitschrift „Die Gemeinde“ des Gemeindetags Baden-Württemberg (BWGZ 17/2015).

„Bürger statt Klienten – mehr Selbst- und Mitbestimmung für behinderte Menschen“, Vortrag beim Fachsymposium von „Das Band“ in Wien.

Transparenz / open data

„Mehr Transparenz im Dritten Sektor!“ – mein gleichnamiger Beitrag erscheint in Gmür, Markus/Schauer, Reinbert/Theuvsen, Ludwig (Hrsg)(2013): Performance Management in Nonprofit-Organisationen,  Bern: Haupt.

„Engagement gegen Offenheit“, in: Zeitschrift für Sozialwirtschaft, Heft 2, März/April 2012, S. 28-29.